DIN 18104: Einbruchhemmende Nachrüstprodukte

5/5 (1)

Im der DIN 18104 ist die Prüfnorm für einbruchhemmende Nachrüstprodukte. Sie ist in zwei Teile aufgeteilt.

Worum geht es in der DIN 18104?

Im ersten Teil geht geht es um Nachrüstprodukte, die von außen aufgeschraubt werden können, wie z.B. Zusatzschlösser, Querriegelschlösser und Fenstersicherungen, die auf den Rahmen bzw. Flügel sichtbar montiert werden.

Im zweiten Teil geht es um einbruchhemmende Produkten zum Einlassen im Falz des Fensterelements. Dazu zählen z.B. Drehkippbeschläge (auch Pilzkopfverriegelung genannt).

Wie sicher sind die Bauteile, die nach DIN 18104 zertifiziert wurden?

Aufgrund der Vielzahl von Nachrüstprodukten werden in DIN 18104 keine Widerstandsklassen festgelegt. Die nach DIN 18104 zertifizierten Produkte erhöhen jedoch den Widerstand gegen Einbruch und erschweren das Überwinden der Fenster und Türen mittels einfachem Werkzeug (z.B. Schraubendreher).

Welche Anforderungen werden in der DIN 18104 festgelegt?

Dabei werden folgende Anforderungen an das Bauteil gestellt:

  • Einfache Handhabung
  • Eine Bedienungsanleitung in deutscher Sprache
  • Technische Unterlagen
  • Eine Montageanweisung in deutscher Sprache
  • Korrosionsbeständigkeit
  • Max. Verriegelungsspiel von 5 mm

Beitragsbild: https://pixabay.com DS-Foto

Ihre Bewertung


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.